Florale Auszeit

Foto: Rosel Eckstein, pixelio

Foto: Rosel Eckstein, pixelio

Vor kurzem hab ich mich näher mit der Amaryllis beschäftigt, da sie mich immer wieder zu wundersamen Blättereien (Blattessenz-Bilder) inspiriert. Und was les ich da?! Die königliche Pflanze blüht nur dann so phantastisch, wenn sie im Herbst für mehrere Monate nicht mehr gegossen wird und kühl und dunkel gestellt wird. Totaler Rückzug also, man könnte es auch Auszeit nennen :-).

Eine wunderbare Blütenpracht als Ergebnis einer Auszeit. Dieses Bild lässt sich sehr gut auf menschliche Auszeiten übertragen: während einer Auszeit scheint es manchmal, als ob die Dinge zum Stillstand kämen. Nichts Sichtbares passiert, langsam wird man ungeduldig. Die kostbare Auszeit und dann tümpelt man vor sich hin. An dem Punkt braucht es Vertrauen und Geduld. Und etwas Pflanzenwissen kann dabei hilfreich sein. Die Ruhe im Außen heißt nicht, dass nicht im Inneren magische Verwandlungen und wundersame Knospen vorbereitet werden. Die dann, wenn die Zeit reif ist, plötzlich in voller Pracht erblühen.