Urlaub, so viel man will?

Virgin-Chef Richard Branson hat vor kurzem mit der Aussage aufhorchen lassen, seine MitarbeiterInnen könnten in Zukunft Urlaub nehmen, so viel und wann sie wollen. Dass der erfolgreiche Geschäftsmann nicht nur aus Selbstlosigkeit so agiert, scheint auch klar. Denn seine Einschränkung lautet, dass das nur gelte, wenn sie mit allen Projekten auf dem Laufenden seien. Das Angebot richtet sich außerdem nur an eine überschaubare Gruppe an MitarbeiterInnen in England und USA. Auf seinem Blog kann man etwa lesen, dass viele Virgin-MitarbeiterInnen in Australien nie Urlaub nehmen können, wann sie wollen.
Aber die Frage ist, worauf wir unsere Lampe richten. Was beleuchten wir? Das was dabei nicht funktioniert oder nicht klappen könnte oder das, was positiv ist. Dass ein erfolgreicher Geschäftsmann findet, Auszeitangebote könnten seine MitarbeiterInnen motivieren und gut fürs Geschäft sein, sehe ich persönlich jedenfalls als positives Signal. Denn damit ist ihm offenbar klar, dass Arbeiten bis zum Umfallen keine angesagte und gewünschte Arbeitskultur ist. Und auch kein geschäftliches Erfolgsrezept.
Quellen: Spiegel online, Virgin