Sabbatical in der Wildnis Afrikas

Wer sich für eine längere berufliche Auszeit entscheidet, dem schwirren meist 1000 Fragen durch den Kopf. Die Frage der Fragen ist so gut wie immer: wie gestalte ich die Auszeit bestmöglich, denn schließlich hat man nicht alle Tage die Möglichkeit dazu. Ruhe, Abenteuer, Selbstverwirklichung, mehr Zeit für Familie, Buch schreiben …? Variationen gibt es zu Hauf. Gemeinsam ist ihnen meist der Wunsch nach Abstand zum gewohnten Leben. Und den bekommt man in der Ferne noch leichter. Daher zieht es viele AuszeitnehmerInnen ins Ausland, gern auch möglichst weit weg. Ganz auf sich gestellt wollen viele dann auch wieder nicht sein. Daher ist es gut, erfahrene professionelle Partner zu haben. So bietet etwas die Aachener Agentur NATUCATE die Gestaltung und Organisation von Sabbaticals in Verbindung mit dem freiwilligen Einsatz in Arten- und Naturschutzprojekten sowie der Teilnahme an naturnahen Weiterbildungskursen weltweit. Manche davon klingen naheliegend, manche weniger wie die einjährige Ausbildung zum Ranger/zur Rangerin inmitten der Wildnis Afrikas.

Die Agentur versichert mir jedenfalls auf Nachfrage, dass es zahlreiche AuszeitnehmerInnen gibt, die Jahr für Jahr das nötige Geld und viel Zeit aufbringen für diese spezielle Weiterbildung. Da darf die Auszeitberaterin in mir auch noch Türen in sich öffnen :-). Weiterlesen